Ein Gedanke zu „Wolfgang Petrick, Spiegel (aus Narziss)

  1. Durch die Spiegelung der wichtigsten Bezugsperson im frühen Kindesalter erhält das heranwachsende Wesen Reflexionen über seine Gefühle; bleiben sie aus, kann das zum Autismus oder ausgeprägten Narzissmus führen.
    Der Narzisst wird immer auf der Suche nach Selbstbespiegelung sein, durch eine liebende Bezugsperson, die eine schmerzhafte Entfremdung von sich selbst ist und gleichzeitig verhindert, sich als getrennte Wesen wahrzunehmen.
    Die Farblithographie “Spiegel” (zu Narziss) zeigt nicht das lebendige Abbild der eigenen Person, sondern das, was er glaubt zu sein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.