Ein Gedanke zu „Wolfgang Petrick, Zigarrenraucher

  1. In den 1968er Jahren galt das Rauchen in der Regel noch als “normal” und recht chic; es gehörte zur damaligen Gesellschaft (leider fast) bedenkenlos dazu und diese ließ sich von der Werbung eher zu mehr genüsslichem Rauchen “anfeuern”. Dazu gehörten natürlich auch die edlen Zigarren, die vor allem den Herren vorbehalten waren.

    Genial ist es, wie der Künstler Wolfgang Petrick bereits in Zeiten des sorglosen Umgangs mit Zigarren/Zigaretten, also zur Entstehungszeit dieses fantastischen Werkes, auf das ungesunde, im Prinzip eher unfreiwillige Mitrauchen/Inhalieren eingeht, nicht zuletzt durch die bedrohlich wirkende und in schwarz dargestellte Gestalt des Zigarrenrauchers.

    Ein Werk, das seiner Zeit wieder einmal weit voraus war und den heutigen kritischen Zeitgeist gegen das Rauchen lebendig werden lässt. Großartig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.