Ein Gedanke zu „Jana Brike, I am your Moonlight and Flower Garden

  1. …”Es war, als hätt’ der Himmel die Erde still geküsst, dass sie im Blütenschimmer von ihm nur träumen müsst’.” …, mit diesen Worten beginnt das Gedicht “Mondnacht” von Joseph von Eichendorff und es beschreibt die Verzauberung und Verklärung der Wirklichkeit hin bis in den transzendentalen Bereich, ähnlich wie auf dem Gemälde “I am your Moonlight and Flower Garden” von Jana Brike.
    Das Werk in Öl auf Leinwand stellt die Illusion einer verklärt romantischen Sehnsucht nach Liebe, gar Ehe dar, in Form der zuhauf umherfliegenden weißen Schmetterlinge. Die zarte mädchenhafte Gestalt mit roten Lippen und Fingernägeln erweckt den Anschein einer Kindfrau. Sie entledigt sich ihrem Richelieu-Gewand, damit die symbolträchtigen Schmetterlinge sich auf ihren zarten Körper setzen können; drückt sie doch damit aus, dass sie der (Hochzeits)-Traum des Himmels (Mondlicht) und Erde (Blumengarten) ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.