Ein Gedanke zu „Alex Folla, Moth #14

  1. Das Werk “Moth” des Künstlers Alex Folla zeigt eine reife, eher grauhaarige Frau mit herben, fast maskulinen, Gesichtszügen. Ihr untersetzt muskulös wirkender Körper wurde von Folla in der Vorder- und einer Rückansicht mit einem Bikini bedeckt gemalt. Zwischen diesen Darstellungen malte er die alternde Frau entblößt. Zahlreiche rote Schmetterlinge befinden sich hinter der Frau mit dem zugewandten Gesicht, erhobenen Armen und offenen Händen; lediglich ein blauer Falter sitzt auf ihrer Stirn und ein roter auf einer ihrer Handflächen.

    Schmetterlinge gelten als Symbol der Seele und sind Zeichen der Transformation, der Verwandlung in eine höhere Bewusstseinsstufe.
    Die Befreiung/Entpuppung von der Materie deutet Folla über die abgewandte und nackte Darstellung der Frau an, die Vergangenes ablegt (rote Schmetterlinge), damit neues entstehen kann, hier blaue Schmetterlinge bis zur Verwandlung zum Nachtfalter (Moth) und der damit resultierenden Reife zur Selbsterkenntnis im irdischen (bekleideten) Sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.